Friedensfilmpreis Osnabrück

Der Friedensfilmpreis Osnabrück wird seit 2002 im Rahmen des Unabhängigen FilmFest Osnabrück von einer unabhängigen Jury verliehen und ist mit 15.000 Euro der höchst dotierte Filmpreis zum Thema Frieden in Deutschland. Der Wettbewerb versammelt Spiel- und Dokumentarfilme, die sich mit den ästhetischen Mitteln des Films für die Verständigung zwischen den Kulturen einsetzen und sich auf herausragende Weise für humanes Denken und Toleranz aussprechen.

Stifterin des Friedensfilmpreises Osnabrück ist die Sievert Stiftung für Wissenschaft & Kultur. 2023 wird der Preis zum 21. Mal im Rahmen des 38. Unabhängigen FilmFestes verliehen.

Übersetzungen

Teile dieser Website wurden automatisiert von unserem Dienstleister deepl.com übersetzt. Für eine korrekte Übersetzung übernehmen wir weder Gewähr noch Haftung.