Vom 16. bis 18. September

Fest der Kulturen

Am dritten Sonntag im Monat September, an dem in Osnabrück einmal im Jahr das Fest der Kulturen gefeiert wird, herrscht auf dem Osnabrücker Marktplatz ein quirliges Treiben und die Veranstalter  haben alle Hände voll zu tun. Ist die tamilische Volkstanztruppe vollzählig? Steht der Verstärker für die moderne türkische Musik zur Verfügung? Und dann will der Chor der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland gerne wissen, wo sie sich für ihren Auftritt einsingen können.

Wer in der Friedensstadt einmal am Fest der Kulturen teilgenommen hat, egal ob als Aktiver oder als Zuschauer, der weiß, wie begeistert Menschen gemeinsam ihre Kulturen feiern. Auf dem Platz vor dem Rathaus werden zahlreiche Infostände aufgebaut: von Gruppierungen und Vereinen der 154 verschiedenen Nationen, die in der Stadt vertreten sind. Kulinarische Leckereien können probiert werden und auf der Bühne wird ein umfangreiches Programm geboten. Vom frühen Nachmittag bis in den Abend zeigen dort Osnabrückerinnen und Osnabrücker aus vielen verschiedenen Herkunftsländern, mit Tanz und Musik Beispiele für das, was ihre Kultur ausmacht. 

Das Miteinander der Kulturen wird in Osnabrück großgeschrieben. Und es gibt wohl kaum ein schöneres Bild, als wenn im Sonnenuntergang eine junge Frau in einer serbischen Tracht zu den Rhythmen einer südamerikanischen Liveband ausgelassen tanzt.