Was wir machen

Um Frieden muss man sich immer bemühen - daher arbeitet die Stadt Osnabrück mit vielen Kooperationspartnerinnen und -partnern zusammen und wird durch bürgerschaftliches Engagement unterstützt.

Steckenpferdreiten

1948 ritten zum Gedenken an die Verkündung des Westfälischen Friedens zum ersten Mal Osnabrücker Kinder über die Rathaustreppe. So wird seitdem einmal im Jahr spielerisch ein Zeichen für ein friedliches Zusammenleben gesetzt.

Mehr erfahren
Dr. Rainer Herrmann (links), Frankfurter Allgemeine Zeitung, im viel beachteten Gespräch mit Frank-Walter Steinmeier. Foto: Hermann Pentermann
Friedensgespräche

Mit ihrem vielfältigem Programm widmen sich die Osnabrücker Friedensgespräche Konflikten und Krisen und ihren Herausforderungen. Wer zu den Friedensgesprächen eingeladen wird, ist oft prominent, aber immer fachkundig.

Mehr erfahren
Erich Maria Remarque, 1963, Foto: Paul Swiridoff
Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis

Der Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis wird alle zwei Jahre verliehen und zeichnet Menschen aus, die Brücken bauen und Frieden durch ihr Denken und Handeln ermöglichen.

Mehr erfahren
Vor dem Haus in der Schlossstraße 11, in dem Felix Nussbaum aufgewachsen ist, erinnert heute ein Stolperstein an sein Schicksal. Foto: Janin Arntzen
Erinnerungskultur

Auch heute noch wird Osnabrücks Profil durch ein intensives friedenspolitisches Engagement und gelebte Toleranz geprägt - eine aktive Erinnerungskultur trägt dazu maßgeblich bei.

Mehr erfahren
Kultur des Miteinanders

Zu einer gelebten Kultur des Miteinanders gehören viele Osnabrücker Festivals und Veranstaltungen, die Menschen zusammenbringen.

Mehr erfahren
Fatimah ist 6 Jahre alt und wurde in der Gefangenschaft von Boko Haram von einer Mutter geboren, die bei einem Überfall starb. Sie verbringt Zeit im Haus ihrer Großfamilie in Borno im Nordosten Nigerias und schaut Bilder eines Comics „Archie“ an, in der Hoffnung, dass sie eines Tages zur Schule gehen wird. Foto: Emeke Obanor
Friedenspreis Fotografie

Der von der Stadt Osnabrück und der Felix Schoeller Group initiierte Friedenspreis würdigt und fördert Fotografinnen und Fotografen, deren Bilder Bemühungen um eine friedliche Welt widerspiegeln.

Mehr erfahren
Der syrische Klarinettist Kinan Azmeh und die kurdische Sängerin Aynur. Foto: Andy Spyra
Morgenland Festival

Das Morgenland Festival bringt Musikerinnen und Musiker aus dem Vorderen Orient in die Stadt. Tauchen Sie ein in faszinierende Klänge.

Mehr erfahren
Mitglieder des Runden Tisches der Religionen in Osnabrück
Interreligiöser Dialog

Es ist wichtig sich zu begegnen, auszutauschen, im Gespräch zu bleiben: In Osnabrück sind die verschiedenen Religionsgemeinschaften auf vielen Ebenen vernetzt und gestalten zahlreiche Projekte und Initiativen gemeinsam.

Mehr erfahren