Die Friedensstadt - wo Frieden Geschichte und Zukunft hat

Dass sich Osnabrück "Die Friedensstadt" nennt, hat viele Gründe.

Rathaus Osnabrück und Stadtwaage, Foto: Janin Arntzen
Das Rathaus des Westfälischen Friedens

2015 zeichnete die Europäische Kommission das Osnabrücker Rathaus mit dem Europäischen Kulturerbesiegel aus: Das Rathaus war Schauplatz der erfolgreichen Verhandlungen zum Westfälischen Frieden 1643 bis 1648. Heute ist das Rathaus mit dem Friedenssaal eine der Hauptsehenswürdigkeiten. Hier wird auch der alljährliche Osnabrücker Handgiftentag gefeiert.

Mehr erfahren
Die Klinke an der Rathaustür des historischen Rathauses von Osnabrück, Foto: Janin Arntzen
Der Westfälische Friede

Ein von 1643 bis 1648 andauernder Friedenskongress, der in den Städten Osnabrück und Münster in langwierigen Verhandlungen geführt wurde, brachte schließlich den Frieden. Dieser beendete den Dreißigjährigen Krieg in Deutschland. Historiker bezeichnen das Vertragswerk als eine der Geburtsstunden des modernen Europas.

Mehr erfahren
Osnabrücker Altstadt Café am Markt
Die Hansestadt

Hansestadt Hamburg? Ja. Hansestadt Bremen? Selbstverständlich! Aber Hansestadt Osnabrück? Klar!

Mehr erfahren
Justus Möser und Johann Carl-Bertram Stüve
Osnabrücker Persönlichkeiten prägen Geschichte

Die beiden Osnabrücker Justus Möser (1720 – 1794) und Johann Carl-Bertram Stüve (1798 – 1872) hatten großen Einfluss auf die Stadt.

Mehr erfahren